Intelligente Tipps zur Aufrechterhaltung einer hohen Wartung Ihres Motorrads

Wenn der Monsun endlich an Ihre Tür klopft, treten Ihre Radtouren in den Hintergrund. Offensichtlich sind alle Fahrradbesitzer bestrebt, ihre Fahrzeuge vor Feuchtigkeit zu schützen, und einer der Faktoren, die sie beunruhigen, ist Rost. Das Fahren bei Regen kann zum Rosten von Fahrradteilen führen, aber ein paar vorsichtige Maßnahmen können Ihr Problem des Rostens mühelos lösen. Ein Fahrrad braucht in dieser Saison im Vergleich zu anderen Jahreszeiten besondere Aufmerksamkeit.

Die erste und einfache Möglichkeit, Ihr Fahrrad vor Rost zu schützen, besteht darin, das Fahrzeug ordnungsgemäß abzudecken, um sicherzustellen, dass das Fahrrad keinerlei Schäden aufweist. Wenn Sie draußen parken, parken Sie das Fahrrad nicht an Orten, an denen Wasser fließt. Wenn keine Abdeckung verfügbar ist, investieren Sie in eine dauerhafte Fahrradabdeckung.

Schmutzfänger verhindern, dass das Fahrrad von einer nassen Straße gesprüht wird. Es hält auch die Halterung geschützt.

Die Kette, die Halterung, die Räder, die Muttern, die Schrauben, der Auspuff und der Motor sind die Teile, die den äußeren Elementen stark ausgesetzt sind. Daher sind sie die Teile, die schnell rosten. Es ist immer ratsam, diese Teile fettig zu halten. Dies verhindert immer die Rostbildung. Um die Metallteile fettig zu halten, verwenden Sie ein dickes und nasses schweres Schmiermittel, vorzugsweise wasserdicht.

Wenn Sie in kälteren Klimazonen leben, können Sie Ihre Batterie vorsichtshalber bei kaltem Wetter winterfest machen, indem Sie die Batterie aus Ihrem Fahrrad entfernen und in einer nicht leitenden Box wie Holz oder Kunststoff an einem Ort aufbewahren, der nicht unter 32 Grad fällt.

In regelmäßigen Abständen muss der Elektrolytstand in der Batterie überprüft werden. Halten Sie die einzelnen Zellen in Ihrer Batterie mit destilliertem Wasser bis zum angegebenen Elektrolytstand gefüllt. Je mehr Sie fahren, desto häufiger sollte es überprüft werden. Man sollte niemals Leitungswasser verwenden, da Leitungswasser viele Verunreinigungen sowie Metall- und Mineralstoffspuren aufweist, die die Batteriezellen angreifen oder mit dem Elektrolyten reagieren können. Bei unerwarteten oder versehentlichen Entladungen muss sichergestellt werden, dass der Akku vollständig aufgeladen und nachgefüllt ist, um eine ausreichende Akkulaufzeit zu gewährleisten.


Das Abstellen des Fahrrads im Schatten hilft nicht nur, Kraftstoff zu sparen, sondern schützt auch die Lackierung des Fahrrads. Der Schatten verhindert einen Kraftstoffverlust durch Verdunstung. Zu viel Sonnenlicht oder Regen oder Staub können die Lebensdauer der Fahrradteile verkürzen. Es sind immer die Gummiteile, die die Hauptlast einer zu starken Belastung der Umwelt tragen. Fahrräder verwenden viel Gummi, wie z. B. die Motorhalterungen aus Gummi, die Kraftstoffleitungen aus Gummi und die Isolierung der Elektrokabel, die bei zu starker Exposition einen Sturz verursachen können.

Es ist möglicherweise nicht immer möglich, das Fahrrad immer im Schatten zu parken. In diesem Fall ist es besser, in eine haltbare und flexible Polyethylenabdeckung zu investieren. Diese Abdeckung kann das Fahrrad auch vor Regen und anderen Umgebungsbedingungen schützen.

Fahrräder neigen aufgrund des Restwassers auf den Metallteilen zum Rosten. Es wird empfohlen, Gummiabdeckungen zu verwenden, um Rostbildung zu vermeiden. Gummiflecken sollten um die Unterseite des Ständers gewickelt werden, damit die Farbe nicht rostet. Man kann auch ein Rostschutzspray verwenden, um ein weiteres Rosten des Teils zu verhindern.

Man kann auch alle 3 Monate einen Teflonmantel auf das Fahrrad auftragen, um weiteres Rosten zu verhindern und die Lackierung zu schützen. Für mehr Schmierung sollte man auch die Ketten mit Öl einfetten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.